Low-key-Fotografie

Was ist das eigentlich? Die Low-key-Fotografie ist eine sehr beliebte Aufnahmetechnik bei der es starke Schatten und vorwiegend dunkle Farbtöne gibt, sehr oft wird hier auch in schwarz-weiß gearbeitet.

low-key-portrait
Softbox 60cm, Wabengitter und Systemblitz von rechts vorne

Bei der Low – Key Fotografie geht es nicht darum, das ein Bild einfach unterbelichtet wird, viel mehr entstehen diese Bilder durch gezieltes unterbelichtet und ein gezieltes setzen des Lichtes. Meist verwende ich persönlich ein Streiflicht oder einen Spot. Dadurch wird eine hohe Plastizität erreicht.

low key fotografie
Streiflicht mit Striplight, Wabengitter und Studioblitz

Lichtsetup in der Low-key-Fotografie

Im Bild unten seht ihr ein einfaches Lichtsetup für ein solches Shooting. Hier wird ein Systemblitz mit einer 30×30 cm Softbox verwendet.
Ich nutze jedoch meist ein Strip-Light mit einem Wabengitter. Durch die Wabe wird das Licht noch stärker gerichtet. Alternativ kann man aber auch mit einem oder zwei Abschattern arbeiten. Nicht jeder hat ja eine Wabe zur Hand. Nebenbei sei hier erwähnt das man meine Studiotechnik auch mieten kann, oder natürlich auch gleich das ganze Studio. 😉

Low key setup
Einfaches Setup mit Systemblitz und keiner Softbox

Wenn ich etwas neues probiere teste ich es vorher immer aus. Für die Planung umfangreicherer Lichtsetups nutze ich allerdings meist das Set a Light von elixxier. Also hier mal eine klare Kaufempfehlung ( und nein, ich verdiene nichts damit). Das perfekte Tool um auch komplexe Lichtsetups auszutesten. Besorgt euch mal die Testversion, es lohnt sich auf jeden Fall!

Aktshooting low-key
Low-Key Akt mit Studioblitz und 60cm Softbox mit Wabengitter
low key portrait
Striplight mit Wabengitter

Das Shooting

Umgebungslicht ausblenden

Wer seine Räumlichkeit nicht abdunkel kann, kommt nicht drum rum das Umgebungslicht auszublenden.
Das ist in recht einfach. Die Belichtung der Kamera so einstellen das man ohne Nutzung des Blitzes ein schwarzes Bild erhält. Ich arbeit im Studio meist mit 125/s bei f8-11 und ISO 100-200

Licht setzen

Je nach dem was ich fotografieren möchte, wähle ich einen passenden Lichtformer. Dabei kann das Einstelllicht des Studioblitzes helfen. Wer mit Systemblitz arbeitet kann sich auch mit einer Taschenlampe oder einen anderen Lichtquelle behelfen die er zum positionieren verwendet.
Ab und an reicht das Einstelllicht unter Umständen schon völlig zum fotografieren aus. Das sollte man einfach mal probieren. Man fotografiert dann eben mit Dauerlicht, was auch schöne Ergebnisse bringen kann.
Wichtig ist es am Ende nur, das Licht in die Richtung zu lenken in die man es haben möchte. Stellt man das Licht weiter weg, nimmt die Lichtstärke ab, man bekommt aber auch einen breiteren Lichtkegel, geht man näher ans Model oder das Objekt wird das Licht wieder enger und stärker.
Ich persönlich drehe das Model eher seltener, viel mehr gehe ich mit dem Licht um das Model um zu fotografieren. Da wird aber sicher jeder seine eigene Technik haben oder entwickeln.

Hier noch ein paar Bilder von mir. Alle mit einem bzw. zwei Blitzen entstanden.
Ich hoffe ich konnte dem einen oder anderen das Thema ein klein wenig näher bringen, es ist alles kein Hexenwerk und egal ob mit mega teurer Studio-Austattung oder einfachen Mitteln. Low Key geht immer irgendwie und wenn ihr eine Kerze verwendet. (Aber nichts abfackeln bitte!)

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig was über die Low-key-Fotografie näher bringen und vielleicht probierst Du dich ja selber mal aus, vor oder hinter der Kamera.

Aktshooting
Babybauch Low-Key mit zwei Blitzen
Low Key Shooting
low key shooting
Low Key in Farbe

Diese Art der Fotografie kommt bei mir sehr häufig in den Bereichen der Aktfotografie und bei Paarshootings zum Einsatz.

Für weitere Infos steh ich dir gerne über das unten eingeblendete Kontaktformular zur Verfügung.

    Zurück zu den Arbeitsbereichen